Schönste bayerische Seen

Von den rund 300 großen und kleinen Seen im Freistaat Bayern wollen wir im nachfolgenden Artikel die schönsten bayerischen Seen in alphabetischer Reihenfolge und mit einer kurzen Beschreibung vorstellen.

Ammersee | Bodensee | Chiemsee | Eibsee | Starnberger See | Tegernsee |

Tegernsee vom Ringspitz

Blick auf den Tegernsee vom Ringspitz (CC-BY-SA 3.0)

Schönste bayerische Seen

Die schönsten bayerischen Seen erhöhen die Attraktivität des Freistaats Bayern als Reise- und Urlaubsland, da sie insbesondere im Sommer ideal zum Baden und Wassersport geeignet sind. Darüber hinaus dienen die bayerischen Seen als beliebte Naherholungsgebiete mit zahlreichen Möglichkeiten zur Erholung und Entspannung oder als malerische Kulisse für Restaurants und Biergarten am Seeufer. Dank des verantwortungsvollen Umgangs mit seinen Gewässern ist die Wasserqualität in Bayern nahezu ausnahmslos ausgezeichnet.

Ammersee

AmmerseeDer Ammersee ist einer der fünf Seen im oberbayerischen Fünf-Seen-Land und nach dem Chiemsee und Starnberger See der drittgrößte See Bayerns. Im Vergleich zum Starnberger See ist der Ammersee deutlich weiter entfernt von der bayerischen Landeshauptstadt, ländlicher geprägt und natürlicher. Im Volksmund nennt man den Ammersee auch Bauernsee. Der Zugang zum See ist deutlich leichter und beschränkt sich nicht nur auf besonders ausgewiesene Seebäder. Die bekanntesten Gemeinden am Westufer sind Dießen, Schondorf und Utting, wo sich auch ein wunderbarer Biergarten mit Livemusik befindet. Am Ostufer liegen Herrsching, am Südufer Fischen am Ammersee. Die Schifffahrt am Ammersee verbindet alle Gemeinden rund um den See miteinander und ermöglicht so interessante Exkursionen und Ausflüge.

Bodensee

BodenseeDer Anteils Bayerns am Bodensee im Dreiländereck zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz ist zwar nur gering, aber mit der wunderschönen Stadt Lindau auf der gleichnamigen Insel verdient er dennoch eine Aufnahme in diese Liste. Zusammen mit dem Plattensee in Ungarn und dem Genfer See zwischen der Schweiz und Frankreich gehört der Bodensee zu den größten Seen Mitteleuropas. Die Stadt Lindau liegt am sog. Obersee, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stadt Bregenz, die ebenfalls einen kleinen Anteil am Bodensee besitzt. Ein Urlaub am Bodensee ist regelmäßig eine Mischung aus Wassersport, Kultur und Genuß. Am Bodensee suchen jedoch nicht nur Touristen Erholung und Unterhaltung, sondern auch Zugvögel, die hier auf der Durchreise in den Süden oder Norden rasten, aber auch gerne überwintern.

Chiemsee

Der Chiemsee im Chiemgau zwischen München und Salzburg ist einer der größten Seen in Deutschland und wird daher auch gerne Bayerisches Meer genannt. Der Chiemsee ist das Herz und Zentrum im Chiemgau, wie die Region rund um den Chiemsee auch bezeichnet wird. Eine besonders reizvolle Besonderheit des Chiemsee sind seine Möglichkeiten zum Segeln, Surfen und Wassersport sowie die Chiemgauer Berge, die unendliche und attraktive Touren für Wanderer und Biker anbieten. Wer nicht nur Spaß und Unterhaltung in der Natur sucht, findet auch einige kulturelle Angebote, darunter das Schloss Herrenchiemsee, das sich König Ludwig II. nach dem Vorbild des Schloss in Versailles auf einer der Inseln im Chiemsee errichten ließ. Daneben war der Chiemsee, die Chiemseeinseln und seine Umgebung beliebtes Motiv zahlreicher Maler, die sich auch als Chiemseemaler bezeichneten.

Eibsee

Der Eibsee in der Gemeinde Grainau nahe Garmisch-Partenkirchen und unterhalb der Zugspitze ist einer der wenigen Seen in Bayern, die sich im Privatbesitz befinden. Eigentümer ist die Familie Terne-Rieppel, die auch das Eibseehotel am See betreiben, das dort im Jahre 1913 neben einem Gasthof errichtet wurde. Eine Besonderheit des malerischen Eibsees sind die kleinen Inseln entlang des nördlichen Ufers, die aus Felsstürzen entstanden sind, teilweise mit so wohlklingenden Namen wie Ludwigsinsel oder Maximiliansinsel. Die Zufahrt zur Insel erfolgt über Garmisch-Partenkirchen und die Gemeinde Grainau, wobei sich vor dem See ein riesiger Parkplatz befindet. Darüber erheben sich die Gipfel des Wettersteingebirge, insbesondere die Zugspitze. Die Kulisse und sein klares, grün getöntes Wasser machen den Eibsee zu einem der schönsten Seen in den bayerischen Alpen.

Starnberger See

Starnberger SeeDer Starnberger See ist das Herzstück des oberbayerischen Fünf-Seen-Lands, rund 25 Kilometer südlich von München. Berühmt und bekannt wurde der Starnberger See in Verbindung mit dem tragischen Tod des bayerischen Königs Ludwig II. nahe dem Schloß Berg, wo heute eine Votivkapelle und ein schlichtes Holzkreuz im Wasser an dieses Ereignis erinnern. Leider ist der Zugang zum Starnberger See aufgrund der vielen Villen und Privatgrundstücke am Seeufer recht begrenzt und auf die wenigen Seebäder am See beschränkt. Die Wasserqualität des Starnberger Sees ist sehr gut, obwohl er nur durch wenige, wasserarme Zuflüsse mit frischem Wasser versorgt wird. Der vergleichsweise frühe Aufbau einer Ringkanalisation durch die Gemeinden rund um den See sorgte jedoch dafür, dass keine bzw. nur wenig Schadstoffe in den See gelangten. Der Starnberger See ist vor allem bei den Münchner sehr beliebt, die an heißen Sommertagen in Scharen mit dem Fahrrad oder mit der S-Bahn an den See fahren.

Tegernsee

TegernseeDer Tegernsee im oberbayerischen Landkreis Miesbach ist ein heißer Favorit auf den Titel “schönster bayerischer See” und liegt etwa 50 km südlich von München. Der See ist wunderschön von den bayerischen Voralpen eingerahmt, deren Gipfel atemberaubende Ausblicke auf den See ermöglichen. Einer dieser Berge ist beispielsweise der Wallberg, der sich am südlichen Ende des Tegernsee erhebt und durch die Wallbergbahn erschlossen wird. Von hier oben schwingen sich regelmäßig die Gleitschirmflieger in die Luft, um über dem Tegernsee und der Gemeinde Rottach-Egern ihre Kreise zu ziehen. Der Tourismus spielt für die Gemeinden rund um den Tegernsee naturgemäß eine wichtige Rolle, der auch von immer mehr Kongressen, Messen und Festivals im Bereich Kultur, Sport und Wirtschaft getragen wird. Dank der Errichtung einer Ringkanalisation in den 60er Jahren und einer strikten Bebauungsplanung in den umliegenden Gemeinden zählt der Tegernsee heute zu den saubersten Seen in Bayern. Eine besondere Attraktion ist das Bräustüberl der Tegernseer Brauerei im ehemaligen Kloster Tegernsee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.