Meistbesuchte Sehenswürdigkeiten in Bayern

König Ludwig II. hat mit seinen Schlössern einige Sehenswürdigkeiten in Bayern hinterlassen, zu denen jährlich mehrere Millionen Besucher anreisen. Bayern ist mit seinen unzähligen Sehenswürdigkeiten eine der beliebtesten Regionen, natürlich auch dank einer intakten Natur und unzähligen Möglichkeiten für ausgelassenen Badespaß im Sommer und Ski- und Rodelspaß im Winter.

Urlaub in Bayern | Schloß Neuschwanstein | Würzburger Residenz | Schloß Herrenchiemsee | Schloß Linderhof | Schloß Nymphenburg |

schloss neuschwanstein

Blick auf das Schloß Neuschwanstein im Allgäu von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Meistbesuchte Sehenswürdigkeiten in Bayern

Zu den Publikumsmagneten unter den schönsten Sehenswürdigkeiten in Bayern gehören wie eh und je

die zusammen schon fast die Hälfte aller Besucher in Bayern zählen. Darüber hinaus gehören auch die Schlösser

zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Bayerns.

Urlaub in Bayern

Starnberger See mit Blick auf AlpenNeben den unzähligen Sehenswürdigkeiten in Bayern tragen auch das milde Klima und die abwechslungsreiche Landschaft dazu bei, dass ein Urlaub in Bayern nie langweilig wird, weder im Winter noch im Frühling, weder im Sommer noch im Herbst. Urlaub in Bayern kann das gesamte Jahr interessant gestaltet werden. Die typisch bayerische Mischung aus Kunst und “Kitsch” findet man so nur in Bayern, wo das Märchenschloss Neuschwanstein einen einzigartigen Kontrast zu der einfachen, ländlich geprägten Landschaft im Allgäu bildet. Im übrigen übt auch der “bayerische Weg” eine gewisse Anziehungskraft auf die Touristen aus dem Norden oder aus dem Ausland aus. Da ist der ausgeprägte Katholizismus, die CSU als eigene politische Kraft und die typische Begrüßung mit “Grüß Gott”, was dem Besucher in Bayern imponiert.

Der Nachlaß von König Ludwig II.

Die beliebtesten Attraktionen verdankt das Bundesland Bayern seinem einstigen König Ludwig II., der für viele der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Bayern verantwortlich ist. An erster Stelle sind hier natürlich die berühmten Schlösser Neuschwanstein, Herrenchiemsee und Linderhof zu nennen, die jedes Jahr weit über 1 Million Besucher anziehen. Die Leidenschaft König Ludwigs II. war nicht die Politik, sondern neben der Musik vor allem die Architektur, die er mit seinen Schlössern auslebte. Zeugnisse dieser Leidenschaft kann man aber auch in München entdecken. Infolge seines ausgepägten Hangs zu außergewöhnlichen Gebäuden brachte er Bayern jedoch derart in finanzielle Bedrängnis, dass man ihn letztendlich entmündigen ließ. Sein Tod im Starnberger See ist bis heute ungeklärt. Mehr zu König Ludwig gibt es in dem neuen Reiseführer auf den Spuren des König Ludwig II.

Schloß Neuschwanstein

schloss neuschwansteinDas Schloss Neuschwanstein im bayerischen Voralpenland ist wie jedes Jahr Anziehungspunkt Nr. 1 in Bayern und Hauptattraktion entlang der Deutschen Alpenstrasse. Es ist das berühmteste Schloß, das König Ludwig II. von 1869 bis 1886 mit enormen finanziellen Mitteln oberhalb vom Schloß Hohenschwangau errichten ließ. Inspiriert von Wagner`s Opern Lohengrin und Tannhäuser beauftragte König Ludwig II. den Theatermaler Christian Jank mit den Entwürfen nach seinen Vorstellungen. Umgeben von grünen Wiesen und Wäldern, den bayerischen Alpen und dem Alpsee liegt das Schloss Neuschwanstein auf einer Anhöhe. Für einen Besuch sollte man mindestens 1 Tag einplanen und früh beginnen, damit das Warten an den Kartenschaltern nicht übergebührlich lang ausfällt.

Residenz Würzburg

An Nr. 2 der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Bayern liegt die Würzburger Residenz, die jährlich rund eine halbe Million Besucher anzieht. Die Würzburger Residenz ist ein barocker Residenzbau am Rande der Würzburger Innenstadt, der etwa 1780 vollendet wurde. Bis zur Auflösung der kirchlichen Besitztümer im Zuge der Säkularisation in Bayern diente die Würzburger Residenz als Sitz der Würzburger Fürstbischöfe. Das Schloss zählt zu den Hauptwerken des süddeutschen Barocks und steht damit auf einer Stufe mit dem Schloß Schönbrunn in Wien und Schloss Versailles bei Paris. Die UNESCO hat die Würzburger Residenz 1981 in den Rang eines Weltkulturerbes erhoben.

Schloß Herrenchiemsee

Das Neue Schloss Herrenchiemsee befindet sich auf der Insel Herrenchiemsee inmitten des Chiemsee und wurde von 1878 bis 1886 ebenfalls von König Ludwig II. erbaut. Vorbild war das Schloss Versailles des französischen Königs Louis XIV. Das Schloss Herrenchiemsee war das letzte große Projekt von König Ludwig II., das nach den Plänen von Georg Dollmann entstand. Obwohl es nie wirklich fertig gestellt wurde und nach dem Willen seines Erbauers nur privaten Zwecken dienen sollte, entwickelte es sich nach dem Tod von König Ludwig II. schnell zu einer der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Bayern. Während der Errichtung sind dem König die finanziellen Mittel ausgegangen und noch vor Fertigstellung ist König Ludwig II. auf mysteriöse Art und Weise im Starnberger See ertrunken. Besonders die Spiegelgalerie ist einzigartig und pompös ausgefallen und sicherlich eine der Attraktionen. Lohnenswert ist auch das König Ludwig II. Museum, das sich ganz der Geschichte und der Person von König Ludwig II. widmet. Anonsten lädt natürlich auch der Chiemsee selbst zum Verweilen ein, der zu den schönsten Seen in Bayern zählt.

Schloß Linderhof

Das Schloß Linderhof ist das kleinste der Schlösser von König Ludwig II. und wird auch als „Königliche Villa“ genannt, gelegen im Graswangtal bei Oberammergau im südlichen Bayern. Das Schloß Linderhof wurde von 1869 bis 1886 errichtet, ebenfalls nach den sehr konkreten Vorstellungen von König Ludwig II. Es war das Lieblingsschloss des sogenannten Märchenkönigs, in dem er sich auch am häufigsten aufhielt. Auch im Schloß Linderhof kann man die Vorliebe von König Ludwig II. für den französischen Barock beobachten. Obwohl als private Villa konzipiert, gibt es im Schloß sehr extravagante Räume, z.B. das Tapetenzimmer oder die Spiegelgalerie. Sehenswert ist auch der französische Garten mit Springbrunnen und Kaskade sowie die Venusgrotte, die sich König Ludwig II. in Anlehnung an Wagner`s Tannhäuser anlegen ließ. Hier ließ sich der König bei der Musik von Wagner in einem königlichen Muschelkahn herumfahren. Im Marrokanischen Haus ließ er sich Datteltörtchen und Veilchenbowle servieren.

Schloss Linderhof

Besucher vor dem Schloß Linderhof von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Schloß Nymphenburg

Das Schloss Nymphenburg im Münchner Westen im Stadtteil Nymphenburg gehört ebenfalls zu den beliebtesten Attraktionen in Bayern und bildet mit dem Schlosspark Nymphenburg und den kleinen „Parkburgen“ eine Einheit. Das Schloß Nymphenburg zählt zu den großen Königsschlössern in Europa und ist das Werk zahlreicher unterschiedlicher Baumeister und Erschaffer. Zu den Highlights des Ensemble zählen der Schloßpark, das Marstallmuseum, die Badenburg, Amalienburg und Pagodenburg sowie die Pozellanmanufaktur. Das Schloß Nymphenburg selbst ist in mehreren Phasen entstanden, der Mittelbau als ältester Teil 1664. Es folgten 1701 die Seitenflügel im Auftrag von Maximilian II Emanuel. Wichtigster Baumeister der Schloßanlagen war Joseph Effner.

Schloß Nymphenburg

Im Schloßgarten des Schloß Nymphenburg von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.