Rund um den Starnberger See

Der Starnberger See ist das Zentrum im Fünf-Seen-Land und bietet mit der Kreisstadt Starnberg und den anderen umliegenden Gemeinden Berg, Münsing, Seeshaupt, Bernried, Tutzing, Feldafing und Pöcking eine ganze Menge Natur, Gastronomie und Unterhaltung.

Starnberg | Berg | Münsing | Bernried |

Starnberger See

Ausblick von der Ilkahöhe auf den Starnberger See

Der Starnberger See

Der Starnberger See gehört neben dem Tegernsee und Ammersee zu den beliebtesten Naherholungsgebieten im südlichen Oberbayern und ist zusammen mit dem Chiemsee im Chiemgau einer der größten Seen in Deutschland. Gemeinsam mit Ammersee, Wörthsee, Wesslingersee und Pilsensee bildet der Starnberger See das Fünf-Seen-Land südlich von München.

Starnberg

Die Kreisstadt Starnberg ist auch die größte Stadt am Starnberger See und eignet sich bestens als Basislager, um das Fünf-Seen-Land zu erkunden. Gleichzeit ist Starnberg auch das kulturelle Zentrum der Region mit einigen Museen, Theatern und Möglichkeiten, Party zu machen. Obwohl die offizielle Geschichte Starnbergs bereits im Jahre 1226 beginnt, ist das einstige Fischerdorf am nördlichen Ufer des Starnberger Sees erst im vergangenen Jahrhundert zu einer lebendigen und attraktiven Kleinstadt mit großer Anziehungskraft auf wohlhabende und erfolgreiche Unternehmer, GmbH-Geschäftsführer und Künstler herangewachsen. Dies liegt sicher auch der an der verkehrsgünstigen Autobahn A95, die Starnberg mit der bayerischen Landeshauptstadt München verbindet. Eine andere Alternative für Autofahrer und Radler ist die Strecke entlang der Würm durch das Würmtal.

starnberger-see

Blick auf den Starnberger See von sanfamedia.com (CC-BY-SA 3.0)

Gemeinde Berg

berg-votivkapelleDie Gemeinde Berg ist im Rahmen einer Gebietsreform 1975 aus den bis dahin selbständigen Gemeinden Bachhausen, Berg und Höhenrain entstanden. Berg ist nicht nur ein attraktiver Wohnort am Starnberger See, sondern auch bestückt mit einigen Sehenswürdigkeiten, die u.a. mit König Ludwig II. in Verbindung stehen. Dazu gehört das Schloss Berg, das Kurfürst Ferdinand Maria hier errichten ließ und nach wie vor zum Wittelsbacher Familienbesitz gehört. Auch die Votivkapelle und das Holzkreuz im Wasser sind sehenswerte Orte in Berg, die an den tragischen Tod von König Ludwig II. erinnern. Auf der Anhöhe des Ortsteils Leoni befindet sich der Bismarckturm zu Ehren des preußischen Politikers und Fürsten von Bismarck. Ein bekannter Wallfahrtsort der Gemeinde Berg ist die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt im Ortsteil Aufkirchen, die ziemlich orginalgetreu aus dem Jahre 1500 stammt. Wer mit dem Schiff von Starnberg nach Berg fährt, kommt direkt am Schloßhotel Berg an, das Gäste mit seiner einladenden Terasse und Blick auf den See einlädt.

Gemeinde Münsing

muensing-sonnenuntergangDie Gemeinde Münsing liegt am südl. Ostufer des Starnberger Sees und bietet an seinem 15 km langen Seeufer herrliche Ausblicke über den gesamten Starnberger See und die Berge der bayerischen Alpen. Der größte Teil Münsings ist ländlich geprägt, aber immer mehr wohlhabende Familien, insbesondere Schauspieler, Schriftsteller und Künstler entdecken die Gemeinde Münsing, insbesondere den Ortsteil Ammerland mit dem berühmten Schloß und St. Heinrich mit der wohl schönsten Kulisse bei Sonnenuntergang. Eindrucksvoll und sehenswert sind die Villen entlang der Seeuferstrasse, die man bei einem Spaziergang zwischen den Orten Ammerland und Ambach bestaunen kann.

Gemeinde Bernried

museum-phantasieDie Gemeinde Bernried ist ohne Zweifel der schönste Ort am Starnberger See und kommt in der Tat einem „Paradies“ gleich, für das die exzentrische Wilhelmina Busch noch vor dem 1. Weltkrieg die Grundlagen schaffte. In Ihrem Auftrag legte hier der Landschaftsarchitekt Carl Effner im Jahre 1855 den Bernrieder Park an, in dem sich heute 600 bis 800 Jahre alte Eichen befinden. Wilhelmina Busch wurde 1884 als jüngste  Tochter des Bierkönigs Adolphus Busch geboren, seinerseits Mitbegründer des US-Bierkonzerns Anheuser-Busch, der heute Nr. 1 der größten Brauereien der Welt ist. Mit der finanziellen Unterstützung ihres Vaters kaufte sie sich in Bernried und anderen Gemeinden am Starnberger See groß ein. Bis zu ihrem Tod im Jahre 1952 gehörte ihr nahezu die Hälfte der Gemeinde Bernried, darunter auch das pompöse Schloß Höhenried. Kulturelle Atrraktion in Bernried ist das Buchheim Museum der Phantasie, das sich der berühmte Autor des Romans „Das Boot“ (Lothar Günther Buchheim) im Jahre 2001 am Ufer der Starnberger Sees errichten ließ. Ausgestellt wird dessen Sammlung von Gemälden berühmter Expressionisten und Volkskunst aus aller Welt. Paradiesisch ist vor allem der Uferweg vom Kloster bis zum Buchheim Musem, wo man wunderschöne uralte Eichen und Buchen sowie kleine Badebuchten findet, die zum Verweilen und Baden im Starnberger See geradezu einladen. Mit seiner Lage und der hohen Qualität der Kunstwerke ist das Buchheim Museum ohne Zweifel das schönste Museum im Fünf-Seen-Land.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.