Sehenswürdigkeiten am Marienplatz in München

Der Marienplatz im Herzen von München gehört selbst zu den schönsten und beliebtesten Plätzen der Welt und ist darüber hinaus von zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten umgeben, die im Rahmen eines gemütlichen Spaziergangs zu entdecken sind.

Marienplatz und Neues Rathaus | Alter Peter | Viktualienmarkt | Platzl in der Altstadt | Hofbräuhaus am Platzl | Alter Hof und Affenturm | Feinkost Dallmayr | Marienhof | Frauenkirche | Kaufinger Strasse

München Panorama mit Frauenkirche, Theatinerkirche und Olympiazentrum

München Panorama mit Frauenkirche, Theatinerkirche und Olympiazentrum

Sehenswürdigkeiten rund um den Marienplatz in München

Marienplatz in München vob obenViele Fußball-Fans nutzen am Wochenende die Gelegenheit, um die bayerische Landhauptstadt an der Isar zu erkunden. Angesichts der vielen Sehenswürdigkeiten in München müssen sich gerade Kurzurlauber in München entscheiden, was sie sehen wollen. Hier kommt eine Auswahl der 10 schönsten und interessantesten Sehenswürdigkeiten in München rund um den Marienplatz, der im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt liegt. Die nachfolgende Liste der Top 10 Sehenswürdigkeiten beschränkt sich also auf die schönsten und interessantesten Orte rund um das Zentrum Münchens, die alle im Rahmen eines Spaziergangs besucht werden können. Die schönste Zeit in München ist von Mai bis November, wenn die Biergärten und Straßencafés schon oder noch geöffnet haben und auch ein Shopping-Bummel durch die Einkaufsstrassen Münchens zum Genießen ist.

Neues Rathaus am Marienplatz

Neues Rathaus in München

Wir beginnen unseren Stadtbummel durch München zu den schönsten Sehenswürdigkeiten am wohl schönsten Platz der Welt vor dem Münchner Rathaus. Rund um den Marienplatz gibt es eine Menge an Sehenswürdigkeiten zu sehen. Der Marienplatz ist das Herz der Stadt und wird beherrscht vom neugotischen Neuen Rathaus, das zwischen 1867 und 1908 erbaut wurde. Weltberühmt ist das Glockenspiel, das täglich um 11.00 Uhr und 12.00 Uhr sowie von März bis Oktober auch um 17.00 Uhr stattfindet. Eher schlicht ist dagegen das Alte Rathaus an der Ostseite vom Marienplatz mit dem Durchgang ins Tal in Richtung Isartor und Deutsches Museum.

Nur wenige Schritte entfernt vom Marienplatz befindet sich die Kirche St. Peter am Rindermarkt – in München eher bekannt als Alter Peter – die älteste Pfarrkirche in München aus dem 13. Jahrhundert. Das beste am Alten Peter ist jedoch der Turm mit seiner Aussichtsplattform, die eine der schönsten Aussichten über München gewährt, bei schönem Wetter bis zum Olympiazentrum und bei Föhn auch bis zu den Bayerischen Alpen. Von hier kann man sich auch seine nächsten Ziele in München aussuchen, beispielsweise die Frauenkirche oder die Theatinerkirche am Odeonsplatz.

Aussicht auf Sehenswürdigkeiten in München vom Alten Peter

Aussicht auf Sehenswürdigkeiten in München vom Alten Peter

Viktualienmarkt

Vom alten Peter sind es nur ein paar Schritte zu Fuß zum Viktualienmarkt, der 1807 hier entstand und nahezu sein Originalbild und seine Funktion als Lebensmittelmarkt behalten hat. Der Viktualienmarkt versorgt viele Köche der gehobenen Restaurants in München mit erlesenen Gewürzen, Kräutern und Waren. Empfehlenswert ist auch eine Brotzeit in einem der vielen kleinen Metzger-Läden entlang des Viktualienmarkts oder drumherum.

Am Platzl in der Altstadt

Hofbräuhaus MünchenWir verlassen den Viktualienmarkt und die köstlichen Leckereien in Richtung Tal und wenden uns nun dem Platzl in der Münchner Altstadt zu. Hier steht das berühmteste Wirtshaus der Welt, das auf einem Stadtbummel durch München natürlich nicht fehlen darf: das Hofbräuhaus am Platzl. Das Hofbräuhaus gilt zwar weltweit als Touristenattraktion und als Wahrzeichen bayerischer Wirtshäuser schlechthin, macht aber neben dem berühmten Bier auch ausgezeichnetes Essen. In all den Jahren dort habe ich noch nie schlecht gegessen. Wer sein Weißwurstfrühstück oder Mittagessen etwas ruhiger und vornehmer genießen will, ist auch gegenüber beim Ayingers am Platzl gut aufgehoben. Danach laufen wir über das Platzl und bestaunen zunächst die Fassade vom Orlandohaus, das 1899 von Max Littmann erbaut wurde, dem Architekten vom Hofbräuhaus.

Alter Hof und Shopping bei Dallmayr

Dann verlassen wir das Platzl links mit dem Ziel Frauenkirche und passieren dabei den Alten Hof, die ehemalige Residenz der Wittelsbacher innerhalb der Stadtmauern von München. Sehenswert ist vor allem der Affenturm, der Schauplatz einer Entführung von Ludwig IV. (der spätere deutsche Kaiser) durch einen Affen. Auf dem Weg zur Frauenkirche statten wir noch dem Feinkostladen Dallmayr einen Besuch ab und kreuzen dann den Marienhof hinter dem Neuen Rathaus.

Ruhe und Besinnung in der Frauenkirche

Die Frauenkirche ist die größte gotische Hallenkirche in Süddeutschland, die von 1468 bis 1488 erbaut wurde. Im Inneren der Frauenkirche sollte man die Chorfiguren von Erasmus Grasser und das Kaisergrab von Ludwig IV. nicht versäumen.

Shoppingmeile Kaufinger Strasse

Danach ist der kulturelle Teil dieses Spaziergangs rund um den Marienplatz beendet und das Shopping-Erlebnis auf der Kaufinger Strasse eröffnet. Die Fußgängerzone erstreckt sich vom Marienplatz bis zum Karlsplatz am Stachus und bietet alles, was das Shopping-Herz erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.