Mit Hund in München

Über die hundefreundliche Stadt München und wo Hunde in München wirklich willkommen sind und wo man mit einem Hund nicht so gern gesehen ist.

Mit Hund entlang der Isar

Hund in der IsarDas absolute Highlight für Hunde ist ein Spaziergang oder ein Lauf entlang der Isar. Hier kann man an vielen Stellen beginnen, je nachdem auf was man Lust hat. Will man seinen Hund mit möglichst vielen Artgenossen zusammenbringen, startet man am besten an der Wittelsbacher Brücke stadtauswärts. Hier können Hunde ungestört baden, graben, spielen, laufen und herumtoben. Inzwischen ist die Isar auch schon so sauber, dass man mit ruhigem Gewissen in der Isar baden kann. Wer etwas mehr Einsamkeit sucht, startet am besten auf dem Parkplatz am Maria-Einsiedel-Bad und läuft entlang der Isar stadtauswärts bis zur Großhesseloher Brücke und wieder zurück. Als Rückwege bieten sich die Hochleite oder der Weg unten auf dem Damm an. Viele bevorzugen den Weg auf der Hochleite, weil auf dem Dammweg recht viele Fahrradfahrer unterwegs sind. Eine weitere Alternative ist ein Badeausflug mit dem Hund am Flaucher.

Mit Hund im Olympiapark

Viele Hundebesitzer haben ihre Lieblingsplätze in München auch im Olympiapark. Hier gibt es eine Menge grüner Wiesen, wo man ungestört mit seinem Hund ohne Leine spielen kann. Der Olympiapark ist sehr weitläufig, so dass man hier sehr viel Platz hat. Unterhaltsam ist der Olympiapark auch im Winter, wenn die Hügel mit Schnee bedeckt sind und eine Schlittenfahrt echtes Vergnügen bereitet. Im Sommer ist der Olympiasee zwar verlockend, aber ein Bad im See ist weder für Mensch noch Tier zu empfehlen. Zum Olympiapark kommt man am besten mit dem Auto über den Mittleren Ring oder mit der U3 bis zum Olympiazentrum.

Wer etwas Kultur oder sonstige Anregung beim Spaziergang mit seinem Hund sucht, dem seien auch folgende Plätze empfohlen:

  • Botanischer Garten in der Menzinger Str. (Hunde müssen an die Leine);
  • Nymphenburger Schloss mit Park (Hunde müssen an die Leine)

Im Englischen Garten dürfen Hunde größtenteils nicht mehr ohne Leine laufen und das ist auf Dauer etwas langweilig und mühsam. Daher gehört der Englische Garten nicht mehr unbedingt zu den schönsten Orten in München, um mit seinem Hund auszugehen. Viel besser ist da wieder der Forstenrieder Park.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.