In München mit Hund

Die bayerische Landeshauptstadt München ist eine vergleichsweise hundefreundliche Stadt und daher ist ein Leben und Urlaub in München mit Hund angenehm und einfach zu gestalten, wenn man die schönsten Stellen kennt.

Mit Hund an der Isar in München

Mit Hund an der Isar in München

Unterwegs in München mit Hund

Es gibt in München viele Grünflächen, Waldgebiete und Wege entlang der Isar, wo Einwohner und Besucher mit Hunden willkommen sind, aber es gibt auch Stellen, wo man mit Hund nicht so gern gesehen wird, allenfalls mit Leine.

Auf Basis der Grünanlagensatzung ist es in München grundsätzlich erlaubt, Hunde in den Grünanlagen der Stadt mitzuführen und auch laufen zu lassen. Zu den weitläufigsten Grünanlagen in München zählt beispielsweise der Olympiapark, wo es eine Menge Wege entlang grüner Wiesen gibt, auf denen man seine Hunde mitführen und frei laufen lassen darf. Etwas unterhalb des Olympiabergs befindet sich die Olympia-Alm, einer der hundefreundlichsten Biergärten Münchens. Der Olympiasee ist jedoch für Hunde nicht zum Baden geeignet.

Ausgenommen sind jedoch im gesamten Stadtgebiet

  • Kinderspielplätze,
  • Spiel- und Liegewiesen,
  • Zieranlagen und
  • Biotope.

In diesen Bereichen sowie im gesamten Westpark dürfen Hunde nur an der kurzen Leine auf den Wegen mitgeführt werden. Man erkennt diese Zonen an den grünen, rund 50 cm hohen Metallsäulen (Poller), die auf der Oberseite einen durchgestrichenen Dackel zeigen.

Für

  • den Englischen Garten,
  • den Schloßpark Nymphenburg und
  • den Hartmannshofener Park

gelten besondere Benutzungsregeln, nach denen Hunde in der Regel angeleint werden müssen.

Rund um die folgenden städtischen Seen

  • Feldmochinger See,
  • Lerchenauer See,
  • Fasaneriesee und
  • Langwieder See

ist das Mitführen und Freilaufenlassen von Hunden nur in den eigens ausgewiesenen Flächen erlaubt.

Es gehört jedoch zur guten Schule eines Hundehalters, das mehr oder wenige große Häufchen seines Hundes in Zeitungspapier oder in einer Tüte vepackt selbst zu entsorgen. Wer sich nicht bereits selbst mit sog. Hundesets ausgerüstet hat, findet im Stadtgebiet von München eigentlich immer einen Stand mit Plastiktüten für den Hund. Das gilt auch für einen Abfallbehälter, von denen es in München mehr als 10.000 im Stadtgebiet gibt.

Isar im Stadtgebiet von München

Isar im Stadtgebiet von München

Paradies für Hunde entlang der Isar

Entlang der Isar haben Hunde den größten Spaß in München. Hier kann man an vielen Stellen einen Spaziergang am Wasser beginnen, je nachdem auf was Herrchen, Frauchen oder Hund Lust haben. Will man seinen Hund mit möglichst vielen Artgenossen zusammenbringen, startet man am besten an der Wittelsbacher Brücke stadtauswärts. Hier können Hunde ungestört baden, graben, spielen, laufen und herumtoben. Inzwischen ist die Wasserqualität der Isar auch schon offiziell zum Baden freigegeben, so dass man seinen Hund mit ruhigem Gewissen ins Wasser gehen lassen kann. Ausgenommen sind jedoch Tage mit hohem Wasserstand, weil die Isar dann vermehrt mit Keimen belastet ist und darüber hinauus auch die Strömung für Hunde gefährlich werden kann. Insbesondere rund um die Wehranlagen entlang der Isar sollten Hunde nicht in der Isar baden. Wer etwas mehr Ruhe und Einsamkeit sucht, startet am besten auf dem Parkplatz am Maria-Einsiedel-Bad und läuft entlang der Isar stadtauswärts bis zur Großhesseloher Brücke und wieder zurück. Eine weitere Alternative ist ein Ausflug an den Flaucher zum Baden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.