Eisbären-Zwillinge im Tierpark Hellabrunn

Die kleinen Münchner Eisbären-Zwillinge erkundeten mit ihrer Mutter Giovanna heute zum ersten Mal ihr neues Eisbärengehege im Tierpark Hellabrunn.

Eisbären-Zwillinge im Tierpark Hellabrunn

Die beiden Eisbären-Zwillinge sind erst 14 Wochen alt und kannten bislang nur das Mutter-Kind-Haus im Münchner Tierpark Hellabrunn. Heute stand der erste Ausflug ins Freie und eine Erkundung des neues Eisbärengeheges auf dem Programm, was durch die Presse natürlich eifrig beobachtet und begleitet wurde. In München hofft man, dass die beiden Eisbärenbabys eine ähnliche Begeisterung auslösen wie damals Eisbär Knut im Berliner Zoo. Wenn man die ersten laufenden Bilder und das folgende Video sieht, hat man kaum Zweifel daran, weil sie schon recht putzig durch die Gegend laufen.

1. Ausflug der Münchner Eisbärenbabys im Tierpark Hellabrunn

Zu Beginn sind die beiden Eisbären-Geschwister noch sehr vorsichtig und auch die Eisbären-Mama Giovanna lässt sich viel Zeit, das Mutter-Kind-Haus zu verlassen. Zunächst folgen Sie ihrer Mutter noch meist brav auf Schritt und Tritt in die noch weitestgehend unbekannte Welt der Hellabrunner Eisbären-Landschaft. Hin und wieder ist die Neugier so groß, dass sie sich auch schon das eine oder andere Mal von ihrer Mutter entfernen. Das Eisbärenmädchen bringt immerhin schon sieben Kilo Körpergewicht auf die Waage, während ihr Bruder noch ein ganzes Kilo leichter ist. Das wird sich aber bald ändern.

Zoodirektor Dr. Andreas Knieriem ist begeistert:

„Unseren beiden Eisbärenbabys könnte ich stundenlang zusehen, wie sie ihre neue Welt erkunden. Da ist jeder Stein, jeder Grashalm und jeder Sonnenstrahl eine neue Entdeckung. Und dank der liebevollen Betreuung ihrer Mutter und dem ungetrübten Spieltrieb von Giovanna haben die Kleinen eine wunderbare große Spielkameradin. Es ist eine wahre Freude, den dreien zuzuschauen!“

Christine Strobl, Bürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Tierparks:

„Es freut mich sehr, dass sich die kleinen Eisbärenbabys in den letzten Monaten so gut entwickelt haben und nun endlich bereit sind, auch das großzügige Außengelände kennenzulernen. Sie werden in der nächsten Zeit sicher viel zu erkunden und zu entdecken haben.“

Nun gilt es für alle drei, gewichtsmäßig kräftig zuzulegen. Auch die Mutter Giovanna hat in den vergangenen Monaten in der Wurfhöhle ihr gesamtes Fettreservoir aufgebraucht und rund 60 Kilogramm abgenommen. Seit einigen Tagen bekommt sie wieder Rindfleisch, vorerst ein Kilo pro Tag, damit sich der Magen-Darm-Trakt wieder langsam an feste Kost gewöhnt. Gesteigert wird die tägliche Ration bis zum Wochenende auf vier Kilogramm. Das ist die Hälfte der normalen Tagesmenge. Die Zwillinge bedienen sich vorerst noch an Mamas Milchbar, stibitzen aber auch schon Fressen von der Mutter und kosten dabei ganz besonders gerne von Wassermelonen.

Der 14-jährige Vater Yoghi lebt momentan (bis voraussichtlich Herbst 2014) in der Wilhelma in Stuttgart, wo er Eisbärin Corinna Gesellschaft leistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.