Das Allgäu

Die heutige Tourismus- und Urlaubsregion Allgäu gehört zu den schönsten Landesteilen Bayerns und erstreckt sich vom süd-östlichen Teil Baden-Württembergs über den bayerischen Regierungsbezirk Schwaben bis in die Grenzregion zu Österreich.

Nesselwang im Allgäu

Nesselwang im Allgäu

Das Allgäu

Während das Allgäu früher vor allem landwirtschaftlich geprägt war, spielt heute der Tourismus eine tragende Rolle in der Region. Das Allgäu gehört seit der Umgestaltung Europas durch Napoleon größtenteils zu Bayern und erstreckt sich von Lindau am Bodensee im Westen bis Füssen mit dem Schloß Neuschwanstein im Osten und von Babenhausen und Kirchheim im Norden bis Oberstdorf in den Allgäuer Alpen im Süden. Besonders markant ist die grüne, hügelige Landschaft, die vom Bodensee bis zum Lech reicht und im Süden in die bayerischen Alpen übergeht. Heute ist der Urlaub im Allgäu vielseitig, wobei ein großer Schwerpunkt im Bereich Aktivurlaub, Wellness und Entspannung liegt. Zusammen mit dem angenehmen und milden Klima und der naturnahen Landschaft konnte sich der Tourismus zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor in der Region entwickeln. Tradition, Sitten und Gebräuche sind im Allgäu immer noch sehr präsent und werden auch im Alltag gelebt.

Allgäuer Alpen

Das wichtigste Kapital des Allgäus ist seine unverbaute und reizvolle Natur mit unzähligen Möglichkeiten für Aktivurlaub und Erholung. In den Allgäuer Alpen befindet sich zudem Deutschlands größtes Wintersportzentrum, wo nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für alpines Skifahren, Langlaufen und Eissport bestehen. Und von Frühjahr bis Herbst locken die Allgäuer Alpen Wanderer, Bergsteiger, Kletterer und Mountain- Biker in die Berge. Ein angenehmes Klima, eine grüne und landwirtschaftlich geprägte Hügellandschaft und viele historische und sehenswerte Städte machen das Allgäu zu einer idealen Urlaubsregion.

Die Städte im Allgäu

Schloß Neuschwanstein im Allgäu

Schloß Neuschwanstein im Allgäu

Die größten Städte im Allgäu sind Kempten und Memmingen, aber der bekannteste Anziehungspunkt für Touristen befindet sich bei Füssen. Hier liegen Schloß Neuschwanstein und Schloß Hohenschwangau, die mit Abstand die beliebtesten Reiseziele in Bayern sind. Sehenswert sind aber auch die Schlösser der Fugger in Babenhausen und Kirchheim sowie das Kloster Ottobeuren. Kempten ist die größte Stadt im Allgäu, mit der fast alle anderen Städte über Bundesstrassen oder die A7 verbunden sind. Während Memmingen als das Tor zum Allgäu gilt und bis heute die Merkmale einer Handelsstadt mit alten Fachwerkbauten besitzt, ist in Kempten bis heute der Charakter als ehemalige Stiftsstadt zu erkennen. Von München bis Lindau am Bodensee wird das Allgäu zusätzlich durch die A96 erschlossen. Zu den bekanntesten Bergen des Allgäus gehört beispielsweise das Nebelhorn, das durch eine Seilbahn gut erschlossen ist. Daneben ist das Allgäu mit vielen weiteren landschaftlichen Highlights ausgestattet, darunter unzählige Seen und Naturdenkmäler. Hervorzuheben sind der Grünten, der Blender bei Kempten, der Illerursprung und die Breitachklamm bei Oberstdorf, die Starzlachklamm bei Burgberg, die Sturmannshöhle und das Gottesackerplateau im Kleinen Walsertal. Im westlichen Allgäu sind das der Schwarze Grat, die Scheidegger Wasserfälle, der Eistobel bei Isny und das Wurzacher Ried.

Die Deutsche Alpenstrasse

Zahlreiche Ferienstrassen Deutschlands durchlaufen das Allgäu, darunter auch der westliche Teil der Deutschen Alpenstraße, das südliche Ende der Romantischen Strasse, die Schwäbische Bäderstrasse, die oberschwäbische Mühlenstrasse und Barockstrasse. Das Allgäu ist aber nicht nur bekannt für seine Landschaften und Berge, sondern auch für die traditionelle Allgäuer Küche, die durch ihre naturnahen Zutaten und die leckeren Eier- und Mehlspeisen gekennzeichnet ist. Allgäuer Spezialitäten sind meist irgendwelche Arten von Eier- und Mehlspeisen, z.B. Kässpatzen oder Krautspätzle. Sehr lecker sind auch die typischen Allgäuer Süßspeisen wie z.B. Nonnafürzle oder versoffene Jungfern.

Über die Deutsche Alpenstrasse von Lindau am Bodensee bis Berchtesgaden kann man den schönsten Teil des Allgäus erkunden. Bei dieser Tour durch das südliche Allgäu wird alles geboten, was der Urlauber erleben möchte: knackige Berge, sanfte Wiesen, herrliche Seestrassen mit Bademöglichkeiten, Kultur, Sightseeing sowie Einkehrmöglichkeiten ohne Ende. Eine Tour entlang der Deutschen Alpenstrasse ist in der Regel bereits ab April und bis in den November hinein möglich. Wer jedoch einen Abstecher ins benachbarte Österreich oder in die Schweiz unternehmen will, sollte lieber bis Mai warten. Besonders zeizvoll und sehr beliebt ist die Deutsche Alpenstrasse mit dem Cabrio oder mit dem Motorrad. Neben der Deutschen Alpenstrasse kann man das Allgäu auch entlang der Romantischen Straße oder der Schwäbischen Bäderstraße erkunden.

Wirtschaft und Tradition

Die Wirtschaft im Allgäu ist sehr landwirtschaftlich geprägt, wobei die Milcherzeugung und die darauf basierenden Lebensmittel und Nahrungsmittelverarbeitung eine der Haupteinnahmequellen im Allgäu sind. In den letzten Jahrzehnten hat die Bedeutung des Tourismus für das Allgäu jedoch deutlich zugenommen, wobei dies auch auf die Errichtung und Entwicklung des Allgäuer Flughafens in Memmingen und die zentrale Vermarktung der Region zurückzuführen ist. Der Allgäu Airport ist erst 2004 als 3. Verkehrsflughafen in Bayern gestartet, erarbeitet sich jedoch von Jahr zu Jahr neue Flugverbindungen ins In- und Ausland und ist vor allem für die Billigflieger TuiFly und RyanAir interessant. Bei der Vermarktung und im Wettbewerb der Regionen ist Allgäu neue Wege gegangen und gründete in 2011 die Allgäu GmbH mit einem Stammkapital von mehr als 1 Million Euro, die nun zentral für die Außendarstellung der Marke Allgäu aus allen Blickwinkeln zuständig ist. Es geht also nicht nur um die Tourismusregion Allgäu zwischen Bodensee und Lech, sondern auch um die Wirtschaft, Landwirtschaft und Kultur im Allgäu. Die Gesellschafter des Vermarktungsunternehmens in der Rechtsform einer GmbH stammen aus den vier Allgäuer Landkreisen Ostallgäu, Oberallgäu, Unterallgäu und Lindau sowie drei weiteren kreisfreien Städten. Wichtige Termine im Allgäuer Jahreskalender großer Veranstaltungen und Events ist die Allgäuer Festwoche im August – wichtigste Wirtschaftsaustellung und größtes Sommerfest im Allgäu – und die Internationale Vierschanzentournee im Winter, die auch in Oberstdorf Station macht.

Tradition und Brauchtum sind im Allgäu wichtige Werte, die nicht nur zu besonderen Anlässen gelebt werden. Das gilt auch für die Kunst des Bierbrauens. Bis zurück zu den Kelten geht die Tradition der Bierherstellung im Allgäu, die heute im wesentlichen von der Allgäuer Brauhaus AG geprägt wird. Die erstmalige Erwähnung einer Brauerei in Kempten findet sich in historischen Dokumenten von 1394, die von einer Stiftsbrauerei in Kempten berichten, wo die dortigen Klostermönche für die Pilger und natürlich für sich selbst Bier brauten.

Schloß Neuschwanstein

Highlight und Anziehungspunkt Nr. 1 im Allgäu ist das Schloß Neuschwanstein, das berühmteste und meist besuchte Schloß in Bayern, das zu Lebzeiten des König Ludwigs II. und in seinem Auftrag errichtet wurde. Zusammen mit dem Schloß Herrenchiemsee und der Würzburger Residenz zählen diese drei Schlösser jährlich insgesamt rund 5 Millionen Besucher und Touristen aus aller Welt, wobei das Schloss Neuschwanstein die Hitliste der Besucherzahlen unangefochten anführt. Das Schloß Neuschwanstein ist geradezu ein Publikumsmagnet für Touristen aus aller Welt, insbesondere für Reisende aus den USA, aus Japan und auch aus China. Für viele ist das Schloß Neuschwanstein nicht nur typisch bayerisch, sondern geradezu Bayern selbst. Man sollte jedoch für die Tour rund um das Schloß Neuschwanstein mindestens einen Tag einplanen und sehr früh vor Ort sein, um nicht allzu viel Zeit an den Schlangen vor den Ticketschaltern zu vergeuden. Ein Urlaub im Allgäu sollte jedoch auch einen Besuch der Stadt Lindau am Bodensee beinhalten, insbesondere die Altstadt von Lindau, die sich auf einer Insel befindet.

Anton Kneipp

Eine der berühmtesten Persönlichkeiten aus dem Allgäu ist der Priester und Therapeut Sebastian Anton Kneipp, der am 17. Mai 1821 in Stephansried geboren wurde und am 17. Juni 1897 im Kurort Bad Wörishofen starb. Sebastian Kneipp ist der Erfinder der sog. Kneipp-Medizin, deren bekannteste Anwendungen die sog. Kneippgüsse und Wassertreten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.