Bernried am Starnberger See

Die Gemeinde Bernried am Starnberger See im Fünf-Seen-Land verdankt ihre Bekanntheit vor allem dem Buchheim Museum, auch bekannt als Museum der Phantasie. Es ist das Erbe des berühmten Autoren Lothar Günther Buchheim, der mit dem Roman „Das Boot“ weltweit bekannt wurde. Nicht ganz so bekannt ist die Tatsache, dass Buchheim auch ein Kunstsammler war und hieraus das Musum der Phantasie am Starnberger See entstanden ist.

Buchheim Museum in Bernried am Starnberger See

buchheim-museumDas Buchheim Museum wurde im Jahre 2001 vom berühmten Autor Lothar Günther Buchheim hier gegründet, der mit dem Kriegsroman und Filmklassiker „Das Boot“ weltberühmt wurde. Es ist sicherlich das schönste Museum im Fünf-Seen-Land und beherbergt eine Sammlung namhafter Expressionisten mit Werken von Erich Heckel, Emil Nolde, Ernst Ludwig Kirchner und Max Pechstein, stellt aber auch Objekte der Völkerkunde aus, die Buchheim auf seinen Reisen gesammelt hat. Die Gemeinde Bernried gilt bei Insidern als der schönste Ort am Starnberger See, wo man dank der exzentrischen Wilhelmina Busch-Woods viele uralte Bäume im Bernieder Park entdecken kann. Wilhelmina Busch wurde 1884 in Kastel bei Mainz als jüngste Tochter des Mitbegründers der heute weltberühmten Anheuser-Busch-Brauerei in St. Louis/USA geboren und kaufte sich dank der finanziellen Unterstützung ihres Vaters hier und in anderen Gemeinden rund um den Starnberger See groß ein. Bei ihrem Tod 1952 gehörte ihr fast die Hälfe des Orts, darunter auch das pompöse Schloß Höhenried. Neben dem Kloster Bernried ist auch der historische Ortskern mit unzähligen gut erhaltenen und denkmalgeschützten Bauernhöfen und Gebäuden sehr sehenswert, wo man sich schnell in eine andere Welt versetzt fühlt.

Merken

Merken

Merken


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.