Bayerischer Wald

Bayerischer Wald, Oberpfälzer, Neuburger und Böhmerwald in Tschechien bilden das größte zusammenhängende Waldgebiet Europas mit unzähligen Tier- und Pflanzenarten, von denen etliche unter strengem Natur- und Artenschutz stehen. Dieses Waldgebiet ist eines der letzten ursprünglichen Wälder in Europa und befindet sich entlang der Grenze zwischen Bayern und Tschechien.

Glasstrasse | Nationalpark | Bodenmais

Drei-Flüsse-Stadt Passau

Drei-Flüsse-Stadt Passau

Bayerischer Wald

Der Bayerische Wald ist nicht nur riesigies Waldgebiet, sondern rund um die Gipfel des Großen Arber und des Großen Rachel auch eins der deutschen Mittelgebirge, aus dem mehr als 130 Bergspitzen mit über 1.000 Meter in den Himmel ragen. Je nach Jahreszeit finden Wintersportler, Wanderer, Kletterer oder Radler hier beste Bedingungen für ihren Sport und ihr Hobby. Da im Bayerischen Wald eigentlich immer Saison ist, konnte sich ein nachhaltiger Tourismus mit einigen der schönsten Hotels in Deutschland entwickeln. Besonders die auf Wellness und Gesundheit spezialisierten Hotels sind im Bayerischen Wald sehr beliebt. Wenig überraschend ist der Tourismus daher einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in der Region, sowohl auf deutscher als auch auf Seiten Tschechiens. Während eines Aktiv- oder Wellnessurlaubs im Bayerischen Wald findet man hier nicht nur intakte Natur, sondern auch einzigartige Erlebnisse und sogar Abenteuer, wie man sie nur noch selten in Europa antrifft.

Die Glasstrasse von Waldsassen nach Passau

Ein besonderes Highlight im Bayerischen Wald ist die 250 km lange Glasstraße, die als Deutsche Ferienstrasse Waldsassen im Norden mit Passau im Süden verbindet und unter anderen über Neustadt an der Waldnaab quer durch den Oberpfälzer Wald und den Bayerischen Wald führt. Anlaß und großes Thema dieser deutschen Ferienstrasse ist die Glasherstellung, die hier eine lange und erfolgreiche Tradition besitzt. Glas wird hier seit Jahrhunderten in allen Formen und Größen hergestellt. Zahlreiche Museen wie das Passauer Glasmuseum, das Glasmuseum Frauenau, das Schnupftabakmuseum Frauenau, das Waldmuseum Zwiesel, das Museumsdorf Bayerischer Wald oder das Oberpfälzer Fischereimuseum informieren Urlauber und Besucher über die Traditionen entlang der Glasstrasse. Darüber hinaus gibt es natürlich auch etliche Sehenswürdigkeiten zu entdecken, darunter der Bayerwald Tierpark in Lohberg, das Weinfurtner Glasdorf, der Waldwipfelweg in St. Englmar, die Burgruinen Weißenstein und Leuchtenberg oder das Silberbergwerk Bodenmais.

Nationalpark Bayerischer Wald

Der Nationalpark Bayerischer Wald ist inzwischen auch in Sachen Umwelt-, Tier- und Artenschutz Vorreiter und Raum für Studien in Europa. Hier lassen sich neue Konzepte in Sachen Umweltschutz und Artenvielfalt untersuchen und testen, beispielsweise in den Informationszentren Hans-Eisenmann-Haus in Neuschönau und Haus der Wildnis in Ludwigsthal. Natürliche Freigehege eröffnen die Möglichkeit, Bären, Luchse, Wölfe und andere Wildtiere unter annähernd natürlichen Bedinungen zu beobachten.

Markt Bodenmais

Einer der beliebtesten Ferienorte im Bayerischen Wald ist der Markt Bodenmais, der sich tief im Bayerischen Wald am Fuße des Großen Arbers befindet. Während Bodenmais früher noch von Glashütten beherrscht wurde, spielen heute vor allem die Kur- und Wellnessangebote die entscheidende Rolle. Was 1945 als Luftkurort begann, hat sich mit ständigem und nachhaltigem Ausbau der Kureinrichtungen zum Prädikat Heilklimatischer Kurort etabliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.