Ökostrom in München

Die Stadtwerke München (SWM) wollen bis 2015 so viel Ökostrom in eigenen Anlagen produzieren, dass damit alle rund 800.000 Münchner Privathaushalte mit Strom aus erneuerbaren Energien versorgt werden können. Dem noch nicht genug, bis 2025 wollen die Stadtwerke München so viel grünen Strom aus eigenen Anlagen erzeugen, dass der gesamte Strombedarf in München mit 7,5 Milliarden Kilowattstunden durch erneuerbare Energien gedeckt werden kann.

Ökostrom der Stadtwerke München

Dieses wirtschaftliche Ziel der Stadtwerke München erfordert zweifelsohne gewaltige Investitionen in neue Anlagen, die in Zukunft erneuerbare Energien produzieren. Die Stadtwerke München haben hierfür die Ausbauoffensive Erneuerbare Energien gestartet, mit einem Investitionsvolumen von rund 9 Milliarden Euro bis 2025. Das Ziel ist der Ausbau klimafreundlicher Energieerzeugung. Da dies für eine städtische GmbH alleine nicht machbar ist, soll dies vor allem auch mittels Beteiligungen an Windkraftanlagen, Geothermie und Wasserkraftanlagen sowie Solar- und Biomasse-Anlagen erfolgen.

Ökostrom aus Wasserkraft der Isar

münchen_isarkaskaden

Das aktuell fertiggestellte Projekt betrifft eine Wasserkraftanlage mitten in München, die sich unter den Kaskaden der Isar auf Höhe der Praterinsel befindet und gemeinsam mit Green City Energy realisiert wurde. Allein diese Wasserkraftanlage produziert jährlich ca. 10 Millionen kWh Strom und versorgt rund 4.000 private Haushalte in München. Die erstmalige Flutung der Wasserkraftanlage in der Isar ist für Juli 2010 geplant. Ab August 2010 soll das Praterkraftwerk bereits in Probebetrieb gehen und grünen Strom erzeugen. Das Münchner Praterkraftwerk reiht sich dann in die weiteren 11 Wasserkraftwerke der Stadtwerke München ein, die bereits zur Stromerzeugung aus nachhaltigen Energiequellen genutzt werden: Uppenbornwerke, Leitzachwerke, Isarwerke I und II (Modernisierung ist geplant), Maxwerk, Wasserkraftwerk und Stadtbachstufe.

Ökostrom aus Windkraft

Windrad MunchenEbenfalls sehr aktuell ist das Projekt “Windpark Sylt“, das die Stadtwerke München gemeinsam mit Vattenfall in der Rechtsform einer GmbH realisieren wollen. Etwa 70 Kilometer westlich der Insel Sylt wollen die Partner gemeinsam einen Windpark mit 80 Windturbinen errichten, der mindestens 500.000 private Haushalte mit Ökostrom aus Nordseewind versorgen soll. Weitere Windparks unter Beteiligung der Stadtwerke München sind in der Liverpool Bay vor der Küste von Nordwales, im Havelland und in der Nordsee geplant. Sogar in München gibt es eine Windkraftanlage, obwohl die Voraussetzungen zur Stromerzeugung mittels Windkraft in der bayerischen Landeshauptstadt kaum gegeben sind. Wer von Nürnberg über die A9 nach München, hat diese Anlage sicherlich schon mal gesehen. Schon seit 1999 produziert die Windkraftanlage gegenüber der Allianz Arena jährlich etwa 1.000 Münchner Haushalte mit ökologisch erzeugtem Strom.

Ökostrom aus Sonnenenergie

Wer ökologische Energie erzeugen will, kommt an der Sonne nicht vorbei. Die Sonne ist eine schier unerschöpfliche Energiequelle und deshalb unersetzlich in einem gesunden ökologischen Energiemix. Das gilt auch für private Haushalte oder Unternehmen, die sich inszwischen sehr günstig eine Photovoltaikanlage aufs Dach installieren können. In diesem Bereich sind die Stadtwerke München an dem Solar-Großkraftwerk in Rothenburg/Oberlausitz und an dem Solar-Großkraftwerk Helmeringen in Lauingen an der Donau beteiligt, die beide gemeinsam mit der Gehrlicher Solar AG betrieben werden.

Ökostrom aus Geothermie

geothermie_unterhaching_4

Eine in der Forschung noch junge Energiequelle ist die Geothermie, bei der die in Form von Wärme gespeicherte Energie unterhalb der Erdoberfläche genutzt wird. Die eigentliche Energiequelle ist hier der Erdkern, wo nach heutigem Kenntnisstand Temperaturen von ca. 6000 °C erreicht werden. Eine bereits bestehende Geothermie-Anlage befindet sich in Unterhaching.

Ergänzend zu unserem Beitrag verweisen wir auf Daily Green, die täglich neue News und Infos auch über den Bereich “erneuerbare Energien” veröffentlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.