Huber Buam

Die beiden Brüder Thomas und Alexander Huber sind die sog. Huber Buam, weltweit auch bekannt als Bergsteiger und Extrem-Kletterer.

Thomas und Alexander Huber

Alexander Huber ist am 30. Dezember 1968 in Trostberg in Bayern geboren und der jüngere der beiden Huber Buam, die sich beide durch außergewöhnliche und extreme Klettertouren einen Namen gemacht haben. In 2007 erschien bereits der Dokumentarfilm „Am Limit„, der die beiden Brüder auf einigen ihrer Touren begleitete und deren Leben als Extremkletterer beschreibt. Auch wenn man selbst kein Kletterer ist, war man von der Begeisterung der beiden Brüder für ihren Sport gefangen und konnte geradezu das Adrenalin spüren, das beiden auf ihrer Tour auf den „El Capitain“ im Yosemite Valley (USA) durch die Adern strömte. Pepe Danquart war der Macher dieser Dokumentation underhilet völlig zurecht den Bayerischen Filmpreis für dieses Werk, das absolut sehenswert ist.

Huber Buam – Free Solo

Nun erschien ganz aktuell ein neues Werk der beiden Huber Buam namens „Free Solo„. Free Solo ist die Begehung einer Kletterroute im Alleingang unter Verzicht auf technische Hilfs- und Sicherungsmittel, nicht zu verwechseln mit dem Freiklettern bzw. Freeclimbing, bei dem im Allgemeinen über ein Seil gesichert wird.

Beim Free Solo kann ein Absturz verheerende Folgen haben bis hin zum Tod, was den besonderen Reiz und die besondere geistige und mentale Herausforderung des Free Solo ausmacht.

Alexander Huber Free Solo

Der Autor Alexander Huber sagt über sein Buch selbst:

„Das Buch Free Solo ist keine Anleitung zum Free Solo, die es nicht gibt, nicht geben kann und auch nie geben darf.“ Für viele Alpinisten ist das Klettern ohne irgendeine Sicherung Wahnsinn und die Männer und Frauen Verrückte, die schwierigste Routen ohne Klettergurt und Seil gehen. Für wenige ist das Free Solo Klettern in seiner reinsten Form, eine Begegnung mit sich selbst, bei der die mentale Stärke alles ist, bei der in der Auseinandersetzung mit dem Tod Eindrücke intensivster Daseinserfahrung entstehen, die ein Leben verändern.“

Schon wenige Blicke in das Buch offenbaren die außergewöhnliche Welt der Huber Buam, die sich beim Free Solo an der Grenze des Möglichen bewegen. Die Bilder sind ebenso spektakulär wie faszinierend. Natürlich schildert Alexander Huber in seinem Buch seine Motive und Visionen, die ihn zum Klettern motivieren. Doch es geht im Buch nicht nur über Alexander Huber, sondern auch über die Wegbereiter des Klettern wie Paul Preuß, Emilio Comici, Cesare Maestri oder Claudio Barbier. In Beiträgen von Alex Honnold, Alain Robert und Hansjörg Auer begleitet man diese Männer auf ihren Free Solo Touren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.