Bayerischer Sportpreis für Sepp Maier

Anlässlich der Ehrung von Sepp Maier – die Katze von Anzing – mit dem Bayerischen Sportpreis für sein Lebenswerk, haben wir nachfolgend ein paar Erinnerungen an die Torwart-Legende des FC Bayern München zusammengestellt.

Die Karriere des Sepp Maier

Sepp Maier begann seine außergewöhnliche Karriere als Torwart und Entenfänger 1952 beim TSV Haar, damals jedoch als Feldspieler. Erst durch eine Verletzung des Stammtorwarts kam man auf Sepp Maier, der daraufhin ins Tor gestellt wurde. Offenbar zeigte er dort eine gewisse Begabung, weil er schon 1958 zum FC Bayern München wechselte, mit dem er 1965 in die Fußball-Bundesliga aufstieg. Für den FC Bayern München stand Sepp Maier in 473 Bundesligaspielen im Tor (von ein paar Ausnahmen abgesehen, z.B. als er am 15. Mai 1976 im Spiel FC Bayern München gegen VfL Bochum eine Ente einfangen wollte. Das Spiel ging übrigens 4:0 für die Bayern aus).

Nationaltorwart Sepp Maier

Auch in der Nationalmannschaft war Sepp Maier mit 95 Einsätzen erfolgreich und gewann 1974 die Weltmeisterschaft. Dreimal wurde Sepp Maier zum Fußballer der Jahres gewählt, 1975, 1977 und 1978 sowie zum Torwart des Jahrhundert in Deutschland. Aufgrund eines Autounfalls am 14. Juli 1979 mit schweren Verletzungen musste er seine Karriere als Torwart leider beenden. Von 1994 bis 2008 war Sepp Maier Torwart-Trainer beim FC Bayern München und von 1988 bis zum legendären 10. Oktober 2004 auch Torwart-Trainer der deutschen Nationalmannschaft. Im folgenden Video gibt es einen umfassenden Einblick in das Denken und in die Person des Sepp Maier, wie es nur sehr selten zu sehen war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.