Münchner Engel Aloisius

Der Münchner Alois Hingerl erledigte seine Aufträge stets mit solch „Hast und Eile“, dass er irgendwann vom Schlag getroffen zu Boden fiel und starb. Zwei Engerl schleppten ihn mühevoll in den Himmel, wo er von Petrus in Engel Aloisius umgetauft wurde, eine Harfe und eine Wolke zugeteilt bekam und fortan nach festem Terminplan „frohlocken“ und „Hosianna“ singen durfte.

Münchner Engel Aloisius

aloisiusNeben der langen Geschichte des Hofbräuhauses gehört sicherlich auch der Münchner Engel Aloisius zu den Gründen, warum das Hofbräuhaus am Platzl das bekannteste Wirtshaus der Welt werden konnte. Alois Hingerl war ursprünglich Dienstmann am Münchner Hauptbahnhof und erledigte dort seine Aufträge stets mit solch einer „Hast und Eile“, dass er  irgendwann vom Schlag getroffen zu Boden fiel und starb. Zwei Engel schleppten ihn mühevoll in den Himmel, wo er von Petrus seinen neuen Namen Aloisius, eine Harfe und eine Wolke zugeteilt bekam. Fortan saß Aloisius dort oben auf seiner Wolke und durfte nach einem festen Terminplan „frohlocken“ und „Hosianna singen“. Schon ganz verrückt vor Sehnsucht nach seinem geliebten Bier im Hofbräuhaus, grantelte er so lange herum bis Gott auf ihn aufmerksam wurde und ihn mit einer Botschaft für die Bayerische Regierung wieder zurück auf die Erde schickte.

Wer sich einen grantligen Bayern nicht vorstellen kann, kann sich das hier mal anhören:

Wieder auf der Erde zurück, geht er erstmal schnurstracks ins Hofbräuhaus, wo er sich eine Maß nach der anderen bestellt. Seinen göttlichen Auftrag hat Aloisius längst vergessen und die Bayerische Regierung wartet nach wie vor auf die göttliche Eingebung beim Regieren. Vielleicht hat der eine oder andere Gast schon Aloisius entdeckt, der dort irgendwo zwischen Touristen aus aller Welt, Geschäftsleuten aus der Nachbarschaft, Studenten und Familien aus München oder anderen kuriosen Gästen sitzt. Wer genau hinsieht, findet ihn jedoch alljährlich auf dem Oktoberfest, genauer gesagt fliegt er im Hofbräu-Festzelt umher und singt dort sein Hosianna.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.