Münchner Bierinseln

Mit den Münchner Bierinseln kommt in Sachen Craft-Bier Bewegung in den Münchner Biermarkt. Münchens neue Brauereien stellen sich am Samstag, den 26.07.2014, auf sog. Münchner Bierinseln einem neugierigen Publikum vor.

Gemessen am Konsum wird München nach wie vor von den großen Münchner Brauereien dominiert, darunter von solchen Marken wie Löwenbräu, Spaten, Paulaner oder Hofbräu. Dies sind jedoch größtenteils selbst nur noch Bestandteile des Brauerei-Giganten AB Inbev, der die Liste der größten Brauereien der Welt anführt. Im Hintergrund bewegt sich jedoch etwas, was Bierliebhaber längst entdeckt haben. Der Craft-Beer-Trend aus den USA hat schon vor einigen Jahren auch in Deutschland eine zunehmende Qualitäts- und Geschmacksoffensive eingeläutet. Mit dieser Entwicklung fanden immer mehr junge Enthusiasten den Mut, eigene Brauereien zu gründen und neue, kreative Biere zu entwickeln. Zwei dieser Macher waren z.B. die Münchner Mario Hanel und Timm Schnigula, die inzwischen erfolgreich unter der Marke Crew Republic agieren und die Fans mit immer neuen Kreationen beglücken. Es wird sicher noch eine Weile dauern, bis ein Pale Ale oder ein India Pale Ale die Nische verlassen haben und annähernd so viele Konsumenten finden wie die klassischen Biersorten Weißbier, Helles oder Pils. Die Zahl der Craft-Bier-Brauereien nimmt jedoch langsam aber stetig zu und selbst in München sind in den vergangenen Jahren wieder neue Brauereien entstanden, um dem Brauereiensterben ein Ende zu bereiten.

Am Samstag, den 26.07.2014, feiert sich die Branche der jungen und kreativen Braumeister in München selbst. Auf ausgewählten Münchner Bierinseln können neugierige Konsumenten und Fans neue Biere verkosten und entdecken, z.B. Brauerei im Eiswerk, das Richelbräu oder Camba Bavaria vom Chiemsee. Der Auftakt erfolgt um 12.00 Uhr vor dem Weißen Bräuhaus im Tal, wo Georg Schneider als Schirmherr der Veranstaltung ein paar Worte sprechen wird. Anschließend kann man an 22 verschiedenen Orten quer durch München die neuesten und interessantesten Biere der “noch jungen Braumeister” kennenlernen, sei es in teilnehmenden Gaststätten, Getränkeläden, Kiosken oder in den Brauereien selbst. Unter den teilnehmenden Brauereien sind auch das Brauhaus Riegele und Auxburg City Brewery aus Augsburg, Braufactum aus Frankfurt, die Brauerei Hans Müller aus Aschaffenburg, Wampenbräu aus Bichl im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Hoppebräu aus Waakirchen am Tegernsee, Brauerei Hofmark aus Loifling b. Cham, die Hohenthanner Schlossbrauerei sowie Schneider Weisse mit Sitz in Kelheim.

Wer Interesse und Lust auf neue Biere hat, findet die passenden Veranstaltungsorte in der Nähe unter der Bierinseln-Karte. Die Abschlussparty startet dann um 20.00 Uhr an in der Niederlassung (Buttermelcherstraße 6).

Weitere Infos unter www.bierinseln.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.