Alkoholfreies Weißbier im Test

In Bayern wird auch gerne Weißbier getrunken und daher ist es keine Überraschung, wenn sich etliche bayerische Brauereien auf Weißbier spezialisiert haben und immer dabei sind, wenn es um alkoholfreies Weißbier im Test geht. Bei Stiftung Warentest haben bayerische Brauereien mit ihrem Weißbier gute bis sehr gute Noten erzielt.

Alkoholfreies Weißbier im Test

Zugegeben, alkoholfreies Weißbier ist nicht jedermanns Geschmack. Doch mittlerweile greifen immer mehr Verbraucher gerne zum Leichten Weißbier oder eben zum Alkoholfreien Weißbier, vor allem nach dem Sport oder unterwegs. In der neuen Ausgabe 6/2010 hat sich Stiftung Warentest dem Thema Alkoholfreies Weißbier angenommen und 20 Sorten alkoholfreies Weißbier verkostet und getestet. Als Fazit lässt sich zunächst festhalten, dass alkoholfreies Weißbier in der Tat ein kalorienarmer Durstlöscher ist, aber für aktive Dauersportler nur bedingt geeignet ist. Weniger überraschend ist das gute Abschneiden der bayerischen Braureien im Test, vorneweg Schneider Weisse aus Kelheim und Erdinger. Auch Tucher aus Fürth überzeugte die Tester von Stiftung Warentest.

Alkoholfreies Weißbier bei Stiftung Warentest

Testsieger in der Kategorie alkoholfreies Weißbier ist das Weißbier von Schneider Weiße, gefolgt vom Erdinger Weißbier Alkoholfrei und vom Tucher Hefe Weizen Alkoholfrei. Auch alkoholfreies Weißbier von Brauerei Gebr. Maisel, Franziskaner, Maxlrainer, Neumarkter Lammsbräu, Oettinger, Weihenstephan erhielten das Urteil “gut”. Erst gestern hatte ich alkoholfreies Bio-Weißbier von Neumarkter Lammsbräu im Glas und war rundum zufrieden. Billiger geht es jedoch mit dem Original Oettinger Weißbier Alkoholfrei, das nur 0,35 € kostet. Daran zeigt sich halt, dass die wahren Braumeister von Weißbier in Bayern sitzen, auch wenn es um Alkoholfreies Weißbier geht. In Bayern gehört ein Weißbier immerhin zu einem guten Weißwurstfrühstück und der berühmteste Weißbier-Trinker Waldemar Hartmann ist ebenfalls ein Bayer. Nur alkoholfreies Weißbier von der Gräflichen Brauerei Arco Valley und Schönbuch ist mit dem Urteil “mangelhaft” durchgefallen.

Abwertungen gab es bei der sensorischen Beurteilung, bei der Schaumhaltbarkeit, bei der fehlenden Eignung als Durstlöscher und für Sportler sowie bei der mikrobiologischen Qualität und der Deklaration auf dem Etikett. Vor allem bei Letzterem musste das Paulaner Weißbier Alkoholfrei Federn lassen. Teilweise gab es auch große Unterschiede zwischen Weizenbier mit und ohne Alkohol, obwohl alle Brauereien damit werben, dass man den Unterschied zum Alkoholfrei nicht feststellen könne. Es leuchtet jedoch schnell ein, dass es technisch kaum machbar ist, alkoholfreies Weißbier geschmacklich genauso zu brauen wie das Original. Entweder können sich die Aromastoffe im Bier nur in geringen Mengen bilden oder sie gehen wieder verloren, wenn nach Gärung entalkoholisiert wird. Den gesamten Test kann man in der Juni 2010 Ausgabe von Stiftung Warentest oder online nachlesen.

Weißbier mit viel Alkohol

Wer auf etwas mehr Alkohol im Weißbier steht, ist übrigens beim Schorschbräu und dem Schorschweizen aus Franken gut aufgehoben, immerhin das stärkste Weißbier der Welt. Schorschbräu hält nach wie vor die bayerische Fahne hoch, wenn es um das stärkste Bier der Welt geht. Um diesen Titel wird inzwischen ein regelrechter Kampf gefochten zwischen Franken und Schottland. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.