Hacker-Pschorr

Der Name Hackerbräu entstand jedenfalls im Jahre 1738, nachdem der Wirt Simon Hacker die Probstbrauerei in der Sendlinger Stasse übernommen hatte. Durch die Heirat seiner Tochter Therese Hacker mit dem Braumeister Joseph Pschorr im Jahre 1793 wuchs Hackerbräu zur führenden Brauerei in München heran. Pschorrbräu entstand dann im Jahre 1820, nachdem Joseph Pschorr die in Konkurs geratene Bauernhanslbräu in der Neuhauser Str. 11 gekauft hatte. Erst 1972 verschmolzen die beiden Brauereien Hackerbräu und Pschorrbäu zu Hacker-Pschorr, die später von der Schörghuber Unternehmensgruppe übernommen wurde und inzwischen Teil der Paulaner Gruppe ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.